qx-header-leadership-karriere

Dr. Stefan Sambol

Dr. Stefan Sambol

QX: Du hast dieses Jahr die besondere Ehre, unser „Weihnachts-Vanity“ zu sein, Was möchtest Du den anderen QX-Mitgliedern für die Advents- und Weihnachtszeit mitgeben? Wie verbringst Du selbst die Vorweihnachtszeit?

Stefan: Ich freue mich wirklich sehr, dass ich dieses Jahr bei QX die Ehre habe, das „Weihnachts-Vanity“ zu sein. Ich wünsche allen QX-Mitgliedern eine erholsame und glückliche Advents- und Weihnachtszeit und allen einen guten Start in 2011. Ich selbst werde versuchen noch ein paar Mal Skifahren zu gehen und den einen oder anderen Glühweinabend mit Freunden zu verbringen. Dann geht’s ab nach Argentinien und Neujahr nach Punta Del Este (Uruguay) mit Freunden. Ich hab gehört, dass es dort total schön sein soll, und vor allem warm. Aber momentan ist das noch alles ziemlich weit weg von mir, weil meine Gedanken noch voll bei meinem neuen Projekt sind.

QX: Stimmt - seit 2. September dieses Jahres bist Du selbständig. Ein mutiger Schritt nach fünf Jahren Beratung und einer guten Perspektive.

Stefan: Die Beratungszeit war spannend und abwechslungsreich und ich hatte eine gute Chance mich dort weiter zu entwickeln. Trotzdem war es schon immer mein Ziel, selbstständig zu sein und eine eigene Firma zu gründen. Auch wenn das erst mal deutlich mehr Unsicherheit und weniger Einkommen bedeutet. Ein Freund von mir sagte mal „verrückte Ideen, die Du nicht vor 30 ausprobierst, werden später immer schwieriger umzusetzen“. Dieser Satz prägte sich bei mir ein. Und da ich im Oktober 30 Jahre alt wurde, wollte ich unbedingt vorher ein Projekt starten, das ich mit Begeisterung und Leidenschaft umsetze.

QX: Du kommst ja auch aus einer Unternehmerfamilie. Was genau reizt Dich am Unternehmertum?

Stefan: Unternehmertum empfinde ich wie einen Zehnkampf-Wettbewerb in der Leichtathletik, in dem man nicht nur in einer Disziplin gut sein sollte, sondern sich ständig in mindestens neun anderen Disziplinen beweisen muss. Ich finde genau diese ständige Abwechslung spannend. Außerdem reizt mich die Freiheit, eigene Ideen zu entwickeln, Projekte selbstständig umzusetzen und Partner zu suchen, die man von seiner Idee begeistern kann.

QX: Und woher kam die Idee zu Tailory – The Perfect Fit? (www.tailory.de)

Stefan: Ich bin selber begeisterter Hemdenträger und war lange auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen und preiswerten Alternative zu den häufig schlecht geschnittenen und langweiligen Standardhemden. Hochwertige Maßhemden sind jedoch bisher meist eine recht aufwendige und zudem teure Angelegenheit in Deutschland, die ich mir nicht leisten konnte. Durch mein Studium in China und einige berufliche Aufenthalte in Asien ließ ich mir hin und wieder Maßhemden in Hong Kong anfertigen. Mit der Zeit habe ich ein paar wenige wirklich gute Hersteller von Maßbekleidung in Hong Kong gefunden. Dann kam ich zusammen mit einem guten Freund auf die Idee, diese Möglichkeit auch unseren Freunden und Bekannten zu geben - und so entstand bei uns aus der Begeisterung für Maßhemden „Tailory – The Perfect Fit“.

QX: Wenn man „Maßhemden Online“ googelt, erhält man gefühlt hunderte von Treffern. Was ist das besondere an Tailory?

Stefan: Das stimmt – es ist eigentlich keine besonders innovative Idee auf den ersten Blick. Jedoch wollen wir es für den User so einfach wie möglich gestalten und uns durch die Stoffqualität und die Verarbeitung der Hemden von anderen unterscheiden. Dafür haben wir erst mal zusammen mit unserem Programmierer eine innovative Online-Plattform entwickelt, auf der man sich in wenigen Schritten sein persönliches Lieblingshemd gestalten kann. Zusätzlich kann man unzählige Designs und Maßprofile (z.B. Freizeit oder Business, Winter oder Sommer) separat abspeichern und jederzeit wieder aufrufen, um neue Maßhemden zu bestellen. Für die Abnahme der Maße haben wir eine detaillierte Beschreibung mit Bildern ins Internet gestellt, jedoch kann man sich auch ganz einfach von einer Änderungsschneiderei oder Freunden vermessen lassen. In der Best Fashion Ausgabe 02/10 (MensHealth) erschien ein Artikel über sieben bekannte Online-Anbieter von Maßhemden, die allesamt nicht besonders gut abgeschnitten haben, insbesondere was die Stoffqualität und die Verarbeitung betrifft.

Genau hier wollen wir natürlich alles besser machen als unsere Mitbewerber!

Wir bieten 1A-Stoffqualität und verwenden ein bewährtes System, dass unsere Schneider perfektioniert haben, um Kunden im Ausland mit maßgeschneiderten und perfekt sitzenden Hemden zu versorgen. Trotz der großen Entfernung unser Schneider bekommen unsere Kunden Hemden mit dem „Perfect Fit“.

Für uns bei Tailory sind der Kragen und die Manschetten die auffälligsten und wichtigsten Qualitätskennzeichen eines hochwertigen Hemdes und Aushängeschild eines jeden Hemdträgers. Vor allem wenn Du Hemden beruflich und zudem meist „versteckt“ unter einem Anzug trägst, sind sie die stärksten Blickfänger. Ein fester, gut fixierter Kragen mit gut gebundener Krawatte wirkt markant und elegant zugleich.

QX: Was ist Dein Vanity?

Stefan: Ich bin ein unglaublicher Fan von Südamerika. Darum zieht es mich jedes Jahr mindestens ein Mal in den Süden, am liebsten im Winter, wenn es bei uns kalt ist. Durch ein Auslandsstudium in Sao Paulo hab ich Portugiesisch gelernt und viele brasilianische Freunde dort. Wer schon einmal in Brasilien war und dort die Mentalität und insbesondere die Churrascarias kennen gelernt hat, der weiß bestimmt was ich meine.