qx-header-leadership-karriere

Yannick Reiss

QX: Yannick, Ende August warst Du noch als Kandidat im QX-Development Center dabei. Seit Oktober bist Du der Executive Assistant von Thomas. Das ging ja alles ganz schön schnell. Wie ist es denn dazu gekommen?

Yannick: Nach meinem Doppel-Bachelor Studium in Dublin und Reutlingen mit Schwerpunkt „International Management“ war für mich klar, erst mal direkt ins Berufsleben einzusteigen. Mir war auch klar, unternehmerisch aktiv zu werden und vor allem mit Menschen zu tun haben zu wollen. Als ich über eine Empfehlung zum QX-Development Center im August bei der Deutschen Bank eingeladen wurde, befand ich mich schon in letzten Gesprächen mit einem Inkubator. Fasziniert von der bedingungslosen Leidenschaft der Crew und Professionalität bei der Durchführung des Auswahltages wurde ich neugierig und suchte das Gespräch mit Thomas unmittelbar nach der Aufnahme bei QX. Dann ging alles sehr schnell: Wir verstanden uns auf menschlicher Ebene außergewöhnlich gut, ich erkannte die spannende Entwicklung innerhalb von QX und empfand das starke Bedürfnis, ein Teil von all dem werden zu wollen. Am 1. Oktober widmete ich mich dann auch schon meinen ersten Aufgaben hinsichtlich Internationalisierung und Business Development und bin bis zum heutigen Tag mehr als zufrieden bei QX.

QX: Wenn Du die letzten 60 Tage als EA Revue passieren lässt, was waren die einprägsamsten Ereignisse oder die größten Herausforderungen bis jetzt?

Yannick: Ich hatte soweit eine tolle Zeit bei QX! Es bewegt sich unglaublich viel und ich bin sehr stolz und glücklich, daran mitzugestalten. Im Rahmen unserer Internationalisierung hatte ich bisher die Möglichkeit, an aufregenden, anspruchsvollen Projekten teilzunehmen und in diesem Rahmen mit interessanten Menschen an spannenden Orten in Kontakt kommen zu dürfen. Ein sehr einprägendes Erlebnis war dabei die „Expedition“ nach San Francisco im Oktober diesen Jahres bei der wir unsere Beziehungen zu unserer Partner-Universität „Stanford Graduate School of Business“ und zahlreichen Partner-Unternehmen festigten - ich lernte dabei viel über mich und noch mehr über QX.

QX: Wir wissen, dass Du leidenschaftlicher Sportler bist. In Deiner neuen Position bist Du ja viel unterwegs. Wie lässt sich das vereinen?

Yannick: Ich habe noch zu Schulzeiten regelmäßig Basketball gespielt. Derzeit beschränke ich mich lediglich aufs Fitnessstudio. Wenn man dem Sport einen gewissen Stellenwert gibt, lassen sich auch entsprechende „Trainings-Slots“ finden.

QX: Die Feiertage stehen kurz vor der Tür. Was hast Du während des „Winterschlafes“ geplant? Und: Gibt es schon Vorsätze für das neue Jahr?

Yannick: Vor dem Winterschlaf geht es erst noch mal nach Singapur an die „National University of Singapore“ (NUS). Dort werden wir über eine Rekrutierungs-Veranstaltung talentierte MBA NUS-Studenten interviewen, um spannende Praktika an diese vermitteln. Anschließend freue ich mich schon wirklich sehr, viel Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen - vielleicht ist auch noch ein kleiner Ski-Ausflug drin!

Klingt zwar etwas kitschig aber für das kommende Jahr wünsche ich mir ganz allgemein gehalten (vor allem) Gesundheit und wirtschaftliche Zufriedenheit für mein Umfeld und mich.

QX: Und was uns alle immer brennend interessiert: Was ist Dein Vanity?

Yannick: Dass ich mir immer wieder - manchmal auch bei unpassenden Gelegenheiten - durch die Haare fahren muss :-).